Gold in Deutschland

Die Sucht nach dem Gold

Es gibt viele Menschen die möchten Gold kaufen. Das ist ein Indiz, dass sich viele Leute vor einer Krise fürchten oder dem Euro am Ende sehen. Gerade in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrisen gibt es den Griff nach dem Gold. Aber Vorsicht, auch das Gold ist nicht sicher vor einem Absturz, denn der Goldpreis sinkt und davon sind besonders die Privatanleger betroffen. So bunkert die Deutsche Bank 200 Tonnen Gold in einem sicheren Bunker in Singapur. Zürich war den Bankern schon lange zu unsicher. So stärkt das Bankhaus den Handel im Steuerparadies Singapur. So gilt Singapur als sehr zuverlässig, gerade wenn in Krisenzeiten das Gold schnell ausgeliefert werden muss.



Forex Trading Club


Aber auch die Bundesregierung holt sein Gold nach Deutschland zurück.Viele Experten fragen sich, wo liegt denn eigentlich das Gold? Diese Frage war in der Vergangenheit nie wichtig. Die deutsche Goldreserve liegt in Deutschland aber auch im Ausland. Die Goldreserven dienen dem Staat dazu, wenn es in finanzielle Schwierigkeiten kommt, dann dieses zu verkaufen. Der Verkauf von Gold wird dann in Devisen erfolgen. So liegt ein Teil des Goldes von Deutschland in London, denn hier würde der Staat englische Pfund bekommen. Aber auch in der Schweiz liegt ein Teil des deutschen Goldes und hier würde es bei einem Verkauf Schweizer Franken geben. Aber viele Experten warnen vor dieser Frage, denn der Verkauf von Gold wird keine einzige Finanzfrage klären. Hier muss die Regierung Deutschlands andere wichtige Dinge in Angriff nehmen. Wichtiger sind doch die Fragen der Haushaltssanierung, soziale Gerechtigkeit, die Frage des Euros und die wirtschaftliche Stabilität.

Tags: , , ,

Montag, Juli 8th, 2013 Gold in Deutschland Keine Kommentare

Gold in Deutschland


Auch im Herzen von Europa wurden einige Goldvorkommen entdeckt. In Deutschland fanden Goldsucher im Rhein, im Schwarzwald. In Hessen, im Bayerischen Wald, in den Alpenflüssen im Harz und im Sachsen Gold.

Die Goldsuche begann in Deutschland schon frühzeitig und das war etwa 2000 v.Chr. Die ersten Hinweise über das Goldschürfen gab es in Sachsen und in Thüringen. Die Goldsucher kamen über die Balkan- und Karpaten Länder, um nach dem wertvollen Metall zu suchen.  Aber auch im Rhein wurde nach Gold gesucht und die Rhein-Goldgewinnung erfolgte bis im vorigen Jahrhundert.
Den größten Goldfund gab es 1826 im Großbach bei Enkirch. Der Goldnugget konnte das stattliche Gewicht von 66 Gramm nachweisen. Einen ähnlichen Fund gab es 1828 in Guldenbach und hier wog der Goldnugget 32 Gramm.

Gold und Geld

Gold und Geld

Heute gilt das Goldwaschen als eine touristische Attraktion und das wird besonders am Rheinufer angeboten. Aber auch im Schwarzwald befinden sich sehenswerte Orte, wo das Goldschürfen erfolgen kann. Die Anbieter haben tolle Angebote und hier gibt es neben der Ausrüstung auch gleich die Unterkunft mit dazu. So gibt es den Ferienspaß für die ganze Familie und jedes Kind träumt auch von einem großen Goldfund. Die Goldwaschpfannen und anderes Zubehör gibt es bei den Gastgebern. Auch gibt es umfangreiche Informationen und Anleitungen. Das Goldwaschen am Rhein ist etwas Eindrucksvolles und schon am Morgen beginnt die Goldsuche. Die Nebelschwaden steigen auf und schon hockt der Goldsucher am Ufer und wäscht den Sand. Ein Lächeln huscht über das Gesicht, wenn ein Nugget aus Gold in der Pfanne gesichtet wird. Der große Goldnugget aus vergangenen Zeiten wird jedoch ausbleiben, was aber der Freude keinen Abbruch bringt.

Tags: , , , ,

Mittwoch, Januar 4th, 2012 Gold in Deutschland Keine Kommentare