Gehen wir Goldige Zeiten entgegen?

 In letzter Zeit häufen sich die Diskussionen über den manipulierten Goldpreis. Diese wurde nicht nach oben, sondern nach unten manipuliert. Das nicht nur in Deutschland, sondern international. Dabei geht es, aber nur um Indizien, die handfesten Beweise fehlen. Die Goldexperten entgegnen, natürlich wird der Goldpreis manipuliert. Der Normalbürger regt sich darüber auf, denn jede Manipulation ist unanständig. Darauf reagieren die Fachleute mit der These: Manipulation gehört beim Gold ebenso zu den Marktkräften wie das Angebot der Minen und die Nachfrage der Schmuckindustrie, die Spekulation auf einen fallenden Preis an der Terminbörse Comex und auf einen steigenden Preis durch Käufer von Goldfonds.


Anzeige


Wie das erfolgt ist nicht entscheidend, aber die Kaufkraft der Währungen, voran Dollar und Euro nehmen am Wert stark ab. Gegen diese Krise muss etwas unternommen werden und so erfolgt die Manipulation des Goldpreises nach unten. Ein hoher Goldpreis ist Gift für die Anleger, denn sie reagieren misstrauisch. Die Besitzer von Gold und Silber brauchen sich aber keine Sorgen zu machen, auch wenn Sie kurzfristig spekulieren. Es wird also im Internet heiß diskutiert, warum das so ist. Aber die Notenbanken werden schon in kurzer Zeit die EZB mit Geld überschwemmen. Sie möchten mit Macht die Inflation um die 2 % drücken. Das bedeutet aber Geldwertverschlechterung und die Minderung der Kaufkraft. So müsste der Goldpreis über kurz oder lang explodieren. Doch daran haben die Notenbanken kein Interesse. Sie möchten ihre extreme Geldpolitik nicht in Gefahr bringen. Solange die Inflation von 2 % erreicht ist, so werden viele Anleger in Gold flüchten.

Tags: ,

Montag, Juni 2nd, 2014 gold und aktien Keine Kommentare

Die Sucht nach dem Gold

Es gibt viele Menschen die möchten Gold kaufen. Das ist ein Indiz, dass sich viele Leute vor einer Krise fürchten oder dem Euro am Ende sehen. Gerade in Zeiten der Finanz- und Wirtschaftskrisen gibt es den Griff nach dem Gold. Aber Vorsicht, auch das Gold ist nicht sicher vor einem Absturz, denn der Goldpreis sinkt und davon sind besonders die Privatanleger betroffen. So bunkert die Deutsche Bank 200 Tonnen Gold in einem sicheren Bunker in Singapur. Zürich war den Bankern schon lange zu unsicher. So stärkt das Bankhaus den Handel im Steuerparadies Singapur. So gilt Singapur als sehr zuverlässig, gerade wenn in Krisenzeiten das Gold schnell ausgeliefert werden muss.



Forex Trading Club


Aber auch die Bundesregierung holt sein Gold nach Deutschland zurück.Viele Experten fragen sich, wo liegt denn eigentlich das Gold? Diese Frage war in der Vergangenheit nie wichtig. Die deutsche Goldreserve liegt in Deutschland aber auch im Ausland. Die Goldreserven dienen dem Staat dazu, wenn es in finanzielle Schwierigkeiten kommt, dann dieses zu verkaufen. Der Verkauf von Gold wird dann in Devisen erfolgen. So liegt ein Teil des Goldes von Deutschland in London, denn hier würde der Staat englische Pfund bekommen. Aber auch in der Schweiz liegt ein Teil des deutschen Goldes und hier würde es bei einem Verkauf Schweizer Franken geben. Aber viele Experten warnen vor dieser Frage, denn der Verkauf von Gold wird keine einzige Finanzfrage klären. Hier muss die Regierung Deutschlands andere wichtige Dinge in Angriff nehmen. Wichtiger sind doch die Fragen der Haushaltssanierung, soziale Gerechtigkeit, die Frage des Euros und die wirtschaftliche Stabilität.

Tags: , , ,

Montag, Juli 8th, 2013 Gold in Deutschland Keine Kommentare

Was haben Gold und Aktien gemeinsam?


In der Vergangenheit konnte mit beidem viel Geld verdient werden. Aber das ist heute anders, denn Gold hat einen sagenhaften Kursanstieg. Jedoch die Aktien der Goldminen Betreiber hinken hinterher. Die Experten vermuten, dass Gold massiv überbewertet, wird ind die Minenaktien massiv heruntergehandelt werden.

Auf und ab

Auf und ab

Dabei hängen beide miteinander eng zusammen und das hat gute Gründe. Es galt immer je teurer das wertvolle Edelmetall desto wertvoller sind die Reserven. Die Minenbetreiber schreiben ja erst schwarze Zahlen, wenn der Goldpreis über den Produktionskosten liegt. So reagieren Aktien von Goldminen Betreibern auf jede Goldpreisschwankung ausgesprochen empfindlich. Eigentlich ist zu vermuten, dass die Goldminen Aktie geradezu explodieren müsste, aber das ist nur selten der Fall. Gut, einige Minenwerte haben gut zugelegt aber das steht zu keinem Verhältnis zum Goldpreis Anstieg. So wird Gold in der ganzen Welt nach oben gehievt aber die Unternehmen, die das Edelmetall produzieren, sind ein Schatten ihrer selbst.




ProfitSignale.de

>


So ist der Run nach Gold ungebremst und dafür gibt es gute Gründe. Die Gold Fans argumentieren, dass dieses Edelmetall immer ein Schutz in schlechten Zeiten gewesen ist. Aber auch diese Ãœberzeugung schwindet denn die Lehman-Brothers-Krise 2008 zeigte das Gold in keinem Fall als sicherer Hafen betrachtet werden kann. Auch die hohe Euro Verschuldung lässt Goldanleger vorsichtiger agieren. Auch das Gold als Inflationsschutz infrage kommt, dieses Argument schwindet immer mehr. Der Anleger möchte Rendite und das ist bei der Gold Aktie im Moment nicht zu erwarten. Die Verbraucherpreise steigen weiter und damit auch die Zinssätze und so wird Gold bei vielen Anlegern unattraktiv.

Jedoch kaufen Notenbanken aber auch Privatanleger weiterhin Gold und diese Nachfrage bleibt weiterhin bestehen. Ein gewisser Goldanteil gehört einfach zu einem Portfolio dazu und das wird sich in der Zukunft wenig ändern.

Tags: , , ,

Mittwoch, Januar 4th, 2012 gold und aktien Keine Kommentare

Gold in Deutschland


Auch im Herzen von Europa wurden einige Goldvorkommen entdeckt. In Deutschland fanden Goldsucher im Rhein, im Schwarzwald. In Hessen, im Bayerischen Wald, in den Alpenflüssen im Harz und im Sachsen Gold.

Die Goldsuche begann in Deutschland schon frühzeitig und das war etwa 2000 v.Chr. Die ersten Hinweise über das Goldschürfen gab es in Sachsen und in Thüringen. Die Goldsucher kamen über die Balkan- und Karpaten Länder, um nach dem wertvollen Metall zu suchen.  Aber auch im Rhein wurde nach Gold gesucht und die Rhein-Goldgewinnung erfolgte bis im vorigen Jahrhundert.
Den größten Goldfund gab es 1826 im Großbach bei Enkirch. Der Goldnugget konnte das stattliche Gewicht von 66 Gramm nachweisen. Einen ähnlichen Fund gab es 1828 in Guldenbach und hier wog der Goldnugget 32 Gramm.

Gold und Geld

Gold und Geld

Heute gilt das Goldwaschen als eine touristische Attraktion und das wird besonders am Rheinufer angeboten. Aber auch im Schwarzwald befinden sich sehenswerte Orte, wo das Goldschürfen erfolgen kann. Die Anbieter haben tolle Angebote und hier gibt es neben der Ausrüstung auch gleich die Unterkunft mit dazu. So gibt es den Ferienspaß für die ganze Familie und jedes Kind träumt auch von einem großen Goldfund. Die Goldwaschpfannen und anderes Zubehör gibt es bei den Gastgebern. Auch gibt es umfangreiche Informationen und Anleitungen. Das Goldwaschen am Rhein ist etwas Eindrucksvolles und schon am Morgen beginnt die Goldsuche. Die Nebelschwaden steigen auf und schon hockt der Goldsucher am Ufer und wäscht den Sand. Ein Lächeln huscht über das Gesicht, wenn ein Nugget aus Gold in der Pfanne gesichtet wird. Der große Goldnugget aus vergangenen Zeiten wird jedoch ausbleiben, was aber der Freude keinen Abbruch bringt.

Tags: , , , ,

Mittwoch, Januar 4th, 2012 Gold in Deutschland Keine Kommentare

Goldwahn in Alaska

Goldwäscher zieht es nicht nur in warme Regionen, sondern gehen auch in Wüsten und Eisfelder. Goldsucher sind Menschen mit einem eisernen Willen und einer hohen Mobilität. Ãœberall wo das goldene Metall blinkt, lassen sich diese Menschen nieder. Mit ihrer mentalen Stärke werden sie nicht gehindert sich niederzulassen, wo Gold vermutet und entdeckt wird. Diese Menschen sind versessen nach dem Gold und marschieren mit ihren wenigen Sachen bis an das Ende der Welt. Das Goldfieber ist eine unheilbare Krankheit und auch die Region um Alaska blieb nicht verschont.

Die Goldsuche in Alaska begann so um 1800 Jahrhundert und die ersten Entdeckungen waren nicht gerade vom Erfolg gekrönt. In den Kiesablagerungen auf der Halbinsel Kenai gab es oft eine magere Ausbeute. Erst später wurden größere Goldmengen gefunden und das war in den Jahren 1871 in Süden von Alaska. Aber dann ging es ganz schnell und im Jahre 1896 am Klondike eines Nebenflusses des Yukons die Goldsucher fündig wurden. Gold in Mengen, das war der Traum der Goldjäger und hier wurden sie fündig. Der Ruf des Goldes lockte eine große Anzahl von Goldsuchern aber auch Abenteurer nach Alaska. Die Nachricht nach den grandiosen Funden von Gold raste mit einer hohen Geschwindigkeit um die Welt. Dabei machte phantasievolle Erzählungen und Legenden die Runde in den Gasthäusern aber auch in den Zeitungen.

Die Jagd nach dem Gold gehört heute der Vergangenheit an aber Alaska ist und bleibt der Begriff vom Gold. Die Menschen, die unerbittlich mit Waschwannen diesen eisigen und harten Boden trotzten, wurden zum Symbol. Heute sind moderne Anlagen wie Bagger im Einsatz und bergen das Gold in einer rasanten Geschwindigkeit. Was früher als romantisch galt, hat sich heute in ein nüchternes Geschäft verwandelt. Es suchen noch einzelne im hohen Norden von Alaska am Klondike nach Gold.

Tags: , , ,

Mittwoch, Januar 4th, 2012 Goldwahn in Alaska 1 Kommentar

Goldsuche in Sibirien


Der Goldrausch gab es in unterschiedlichen Regionen auf dieser Welt. Nach der Suche in Kalifornien folgte der Goldrausch in Australien. Dann begann das Fieber in Sibirien und das zaristische Russland begann die Suche nach dem Goldreichtum. So machten sich viele Menschen auf um in der sibirischen Weite nach dem Gold zu suchen. Die Erfolge waren grandios und bald begann sich, eine neue Industrie zu entwickeln.




MoneyGold.de


Ein Bericht von einer Goldgräbersiedlung las sich so:

Bei Temperaturen von 50 bis 60 Grad Celsius unter dem Nullpunkt schlug man in die Eisdecken der Flüsse große Löcher. Bald gefror das Wasser darunter und verkrustete sich zu einer neuen starken Eisdecke, die es durchaus erlaubte, erneut einen Vorstoß in den Fluss zu wagen. Mit dieser Methode gelangte man endlich bis auf das Flussbett hinunter und konnte ungestört auf dem Grund arbeiten. Mit großem Erfolg wurden so den Flüssen kostbare Schätze entrissen.

Goldrausch

Goldrausch

Im Geologischen Museum der Technischen Hochschule von Irkutsk liegen Nachbildungen der größten Goldnuggets, die je in der unwirtlichen Kälte Sibiriens gefunden wurden. Ihre Gewichte betrufen zwischen 12 und 36 Kilogramm, und sie erhielten Namen wie: “Der arme Unbekannte”. Doch die Meldungen von riesigen Nuggetfunden in Sibirien reißen nicht ab. Erst im November 1990 hat der Baggerführer Alexander Andrijeski einen 12 Kilogramm schweren Goldklumpen gefunden. Es war kurz nach Feierabend, er hatte gerade seinen Bagger abgestellt, als er plötzlich im Geröll der Baugrube etwas funkeln sah. Spontan löste der Riesenfund einen Goldrausch aus. Das Ufer des Flusses Bodaibo in Ostsibirien wurde regelrecht umgegraben. Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS meldete: “In diesem Gebiet wird seit Urzeiten Gold gesucht.”

Heute werden in den Goldminen moderne Maschinen eingesetzt. Diese Maschinen müssen in dem ewigen Eis und hartgefrorenen Boden bestehen. Das sind moderne Bagger und für das Auftauern des Bodens wird Wasserdampf gegen das ewige Eis eingesetzt.

Tags: ,

Samstag, Dezember 31st, 2011 Goldrausch Sibirien 1 Kommentar

Mythos vom Gold


Um das Gold ranken sich viele Legenden und Mythen. Schon seit Menschengedenken geht es um das Gold. Gut, Mythen gehören zum Menschsein dazu, wie die Luft zum Atmen. Aber einiges geht über den Alltag hinaus und Gold übt schon immer eine besondere Faszination aus. Als Schmuck, als Wertanlage, dieses Metall ist immer gefragt. Dieses Metall wurde schon sehr früh abgebaut und ist  ein wertbeständiges Material auf der Welt. Gerade in Krisenzeiten war Gold der Fels in der Brandung und hat geholfen, diese schwere Zeit zu überleben. Das Gold besitzt viele Vorteile, es ist fest und zerbröckelt nicht. Die Menschen, die mit Gold in Berührung kommen, sind besinnlich und erfreut zugleich. Aber es wurde auch um das Gold hart gerungen, betrogen und belogen.  Es hat Familien zerstört aber auch Freunde vereint. Das Gold hat Staatskrisen hervorgerufen und einige Nationen gerieten durch das Gold in einem Kriegszustand. Wer die Schürfrechte der Goldminen bekam, lebte gefährlich, denn jetzt wurden alle legalen und illegalen Mittel eingesetzt, um an das Gold zu kommen.

Der Goldrausch besteht schon seit einigen Jahrhunderten und der Sog nach Gold wird nicht beendet sein.

Gold, der Traum

Gold, der Traum

Kein Wunder, dass diese Mythologie des Goldes bis heute ihre Fortsetzung findet. Wer Gold findet oder besitzt, darf sich als Glückspilz fühlen. Mit der Krise, die die ganze Welt erschüttert stieg, und steigt die Nachfrage nach Gold. Die Preisentwicklung des Goldes steigt seitdem unaufhörlich. Experten bescheinigen, ein Ende ist nicht abzusehen. So ist der weltweite Goldankauf überhaupt nicht zu befriedigen und die Suche der Goldsucher vermehrt sich.

Tags: , , ,

Samstag, Dezember 31st, 2011 Mythos 1 Kommentar